Harz

Der Oberharz im Nordwesten ist durchschnittlich 650 Meter, der Unterharz im Südosten ca. 350 Meter hoch gelegen. Der höchste Berg ist der Brocken mit 1.142 m im Oberharz.
Der Harz war vor Jahrhunderten reich an Bodenschätzen wie Silber, Blei, Gold, Kupfer, Eisenerz und auch Schwefel, Alaun und Arsen. Heute sind diese Vorräte nahezu vollständig abgebaut. Abgebaut werden noch Granit, Gabbro, Diabas, Grauwacke, Kalk und Gips.
Die 1775 in Clausthal-Zellerfeld gegründete Bergakademie wurde 1964 zu einer Techn. Hochschule für Bergbau, Hüttenwesen und Geowissenschaften. Wirtschaftliche Bedeutung kommen der Forstwirtschaft und der Energiegewinnung durch Wasserkraft zu, weshalb es im Harz etliche Talsperren gibt.
Der hauptsächlich auf Wintersport ausgerichtete Fremdenverkehr ist in den Sommermonaten trotz der schönen Landschaft auf ein Minimum beschränkt. Offenbar haben die für den Tourismus Verantwortlichen wenig Weitsicht.
So finden Reisemobilisten im Sommer immer wieder riesige und absolut leer stehende Parkplätze vor, auf denen ohne ersichtlichen Grund jedoch das nächtliche Parken für Wohnmobile ausdrücklich untersagt ist


Reisemobilstellplätze im Harz | Campingplätze im Harz